Zusammen Stark -
Verbundschule der Standorte Hünger und Tente

Anschrift:

Standort 1 - Postanschrift
Tente 79
42929 Wermelskirchen
Tel.: 02196-81118
Fax: 02196-7107890

Standort 2
Hünger 77
42929 Wermelskirchen
Tel.: 02196-2399
Fax: 02196-7107890

Theaterstück Matz und die Wundermäuse


Aus der Sicht der Matsmäuse

Ich wollte schon immer einen Schatz entdecken. Als ich mal wieder Futter suchen wollte, stießt ich auf einen Wunderstein. Er strahlte Licht und Wärme aus. Meine Freunde wollen auch einen Wunderstein haben. Ich sagte ihnen, dass es zu gefährlich sei einen Wunderstein zu holen. Dann erzählte der alte Baltasar, dass man der Insel etwas zurückgeben muss, wenn man ihr etwas weg nimmt. Darüber habe ich lange nachgedacht. Irgendwann wusste ich, dass wir einen anderen Stein an die Stelle legen müssen, wo ich den Wunderstein weggenommen hatte. Nach einiger Zeit hatte ich ein passendes Stück gefunden. Das wollte ich an die Stelle legen. Als ich den Stein schön verziert hatte, krabbelte ich mit meinen Freunden zu der Felsspalte und legte den verzierten Stein an die Stelle. Doch irgendwann war es zu spät - die Höhle war eingestürzt und die Wundersteinmäuse wurden verschüttet. Ich, Baltasar und die anderen Matsmäuse gingen schon bald wieder an die Arbeit.

Unser Chor hat viele Lieder gesungen und viele Kinder sangen Solo wie zum Beispiel Finn oder Felix, die beide Erstklässler sind.

von Simon (Mats) und Constantin (Baltasar)

Aus Sicht der Wundersteinmäuse

Es war an einem sonnigen Sommertag.Wir spielten auf dem Felsenberg. Mats war verschwunden. Seine Freunde suchten ihn überall. Sie fragten uns, doch wir wussten nicht, wo er war. Mats tauchte wieder auf, nachdem wir sein Lied gesungen haben. Dann war es Herbst geworden, darum durften wir nicht draußen spielen. Eines Tages, als es wärmer wurde und wir wieder raus durften, kam Mats mit einem schönen Stein. Er wollte uns nicht verraten, wo er ihn gefunden hatte. Dann rannten wir los und suchten nach Wundersteinen. Wir drangen immer weiter in den Berg ein, wo er den Stein gefunden hatte und stritten uns wie wild um die Wundersteine. Eines Tages war es geschehen, die Höhle war eingestürzt und wir alle waren verschüttet. Wir fühlten uns richtig schlecht, denn die Matsmäuse hatten Recht gehabt. Und aus diesen Fehlern lernten wir, dass man auch etwas zurückgeben muss, wenn man etwas weg nimmt.

Wir haben viele schöne Lieder gesungen. Die Erstklässler haben uns gezeigt, dass auch Kleine gut singen können, doch auch die Älteren haben ihre Sache klasse gemacht.Wir haben das Publikum begeistert.

Miriam und Nils

zurück zur Übersicht