Zusammen Stark -
Verbundschule der Standorte Hünger und Tente

Anschrift:

Standort 1 - Postanschrift
Tente 79
42929 Wermelskirchen
Tel.: 02196-81118
Fax: 02196-7107890

Standort 2
Hünger 77
42929 Wermelskirchen
Tel.: 02196-2399
Fax: 02196-7107890

Ausflug der Klasse 3a



Der Klassenausflug
Die Klasse traf sich mit den Eltern, Frau Halbach und Herr Kleineidam an der Schule. Wir wanderten los zu Schloss Burg, auf dem Weg holten wir noch einen Klassenkameraden ab und aßen ein Eis. Anschließend spazierten wir weiter durch den Wald. Wir kamen an Schloss Burg an und die Klasse mit Frau Halbach und Herr Kleineidam hatten eine Führung mit Herrn Conrad. Als erstes hat er uns den Brunnen gezeigt (12m tief) wo ein Spiegel drinnen war. Auch ein Geheimgang ging durch den Brunnen. Später haben wir uns das echte Verließ von früher angeguckt (6m tief). Dort wurden früher die Gefangenen einfach hinein geschmissen. Im Bergfried versteckten sich die Ritter wenn Feinde kamen, denn die Wände waren 4m dick und so konnten keine Sachen durchkommen. Er war auch sehr hoch damit die Ritter weit sehen konnten ob Feinde kamen. Wir waren natürlich auch ganz oben auf dem Bergfried. Danach haben wir uns Helme, Schwerter und Rüstungen angesehen. Zum Schluss haben wir noch einen Geheimgang erkundet. Allen hat die Führung sehr gut gefallen. Später sind wir hoch zur Jugendherberge gegangen und haben gegrillt und gespielt, leider fing es dann an zu regnen.
Von Laura und Lea, Klasse 3a.

Unser Klassenfest
Die Klasse 3 a feierte Klassenfest mit einer großen Überraschung: Herr Kleineidam – unser früherer Referendar war gekommen ! Alle haben sich riesig gefreut . Unsere Klasse wanderte mit unserer Klassenlehrerin Frau Halbach und Herrn Kleineidam von Hünger hinunter nach Schloß Burg. Auf dem Weg dahin haben wir alle ein köstliches Eis gegessen … … .
Vor dem Schloß trafen wir Herrn Conrad, der uns durch die Burg führte und viel erzählte: Zuerst ging es in den Innenhof. Dort haben die Ritter früher trainiert. Herr Conrad zeigte uns, wie die Burgbewohner lebten: wir sollten dann nachmachen, wie die Damen schreiten und die Jungen als Ritter und Knappen marschierten.
Wir haben eine zugemauerte Wand entdeckt. Dahinter soll ein Drache gefangen sein … … …. bis heute !
In jeder Burg benötigten die Bewohner Wasser, deshalb gibt es auch in unserer Burg einen 12 Meter tiefen Brunnen. Herr Conrad kündigte uns an: „Wenn ihr in den Brunnen schaut, seht ihr etwas ganz S c h r e c k l i c h e s !“ „Was denn ?“ „Euer Spiegelbild!“ Dort , wo die Bewohner nach Wasser gegraben hatten, saßen Frösche. Wenn ein Frosch auf dem Boden saß, lohnte es sich nicht, dort nach Wasser zu suchen. Wenn es zwei Frösche waren, auch nicht. Aber wenn dort 3 Frösche hockten, dann lohnte es sich, an genau dieser Stelle nach Wasser zu graben. So ist der Brunnen in Schloß Burg entstanden.
Danach sind wir in die Räume gegangen und haben uns zuerst Rüstungen angeschaut. Ein paar Helme hatten die Form eines Tierkopfes, zum Beispiel Affe oder Fisch. Natürlich hat unsere Burg auch einen Geheimgang, den Herr Conrad uns verriet. Es war ganz dunkel darin und dort leben Fledermäuse. Schließlich haben sich alle getraut, hindurch zu gehen. Und ratet mal, was wir in Louis Kapuze gefunden haben, als wir wieder herauskamen? F l e d e r m a u s k ö t t e l !!
Die Mauern von Schloß Burg sind 4 Meter dick ! Während wir die Burg erkundeten, saßen unsere Mütter und Geschwister gemütlich im Café und tranken Kaffee … …. Alle zusammen wanderten dann zur Jugendherberge Oberburg. Dort haben wir gegrillt und nach dem Essen zusammen Fußball gespielt. Am Ende waren wir ganz dreckig und müde … …
Von Oytun und Annadora, Klasse 3a


zurück zur Übersicht